springe zum Inhalt

Fischbestände
Online

Aktuelles

Impressum

Copyright und Zitierung

Fischbestände online (Texte und Grafiken) steht unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz

Es ist gestattet, alle Informationen einschließlich der Grafiken zu verwenden, zu verbreiten, auch zu verändern und weiterzuentwickeln (sogar zu kommerziellen Zwecken), solange "Fischbestände online" oder die Herausgeber als Referenz angegeben werden.

Vorschlag für die Zitierung in einem Literaturverzeichnis:

Barz K, Zimmermann C (Hrsg.): Fischbestände online. Thünen-Institut für Ostseefischerei. Elektronische Veröffentlichung auf www.fischbestaende-online.de, Zugriff am XX.XX.201X

Vorschlag für die Zitierung einer Grafik:

copyright Thünen-Institut/Fischbestände online 201X

 

Haftungsausschluss

Das Redaktionsteam von "Fischbestände online" ist sehr bemüht, die fachliche Richtigkeit der Angaben in diesem Informationsangebot sicherzustellen, und die Daten stets auf dem aktuellen Stand zu halten. Für falsche oder veraltete Angaben oder jegliche Folgen, die durch die Verwendung dieser Informationen entstehen, können wir dennoch keine Haftung übernehmen. Wir sind Ihnen für eine zeitnahe Rückmeldung zu falschen oder veralteten Sachverhalten dankbar.
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Mitarbeit

Michael Backhurst, Auckland, Neuseeland (Daten Dornhai Neuseeland)
Steven Campana, Dartmouth, Kanada (Daten Dornhai Nordwestatlantik)
Neil Campbell, Dartmouth, Kanada ( NAFO Dokumente)
Ulrich Damm, Hamburg (Review Scholle Nordsee und Seezunge Nordsee)
Martin Dorn, Seattle WA, USA (Daten Alaska Seelachs)
Teri Frady, Woods Hole MA, USA (Daten Dornhai Nordwestatlantik)
Michael George, Ammersbek (Review Dornhaie)
Reinhold Hanel, Hamburg (Review Europäischer Aal)
Holger Haslob, Hamburg (Nordseegarnele)
Nicola Hillgruber, Hamburg (Review Alaska Seelachs und Seehecht Nordostpazifik)
Jim Ianelli, Seattle WA, USA, (Daten Alaska Seelachs)
Graham Johnston, Galway, Irland (Daten Dornhai Nordostatlantik)
Lasse Marohn, Hamburg (Review Europäischer Aal)
Bernd Mieske, Rostock (Zusammenstellung Fanggeräte)
Thomas Neudecker, Hamburg (Review Nordseegarnele)
Jan Jaap Poos, IJmuiden, Niederlande (Daten Flunder)
Rebecca Rademeyer, Kapstadt, Südafrika (Daten Seehecht Südafrika)
Volker Siegel, Hamburg (Review Nordseegarnele)
Christoph Stransky, Hamburg (Review Rotbarsch Nordostatlantik)
Robert Tadey, Vancouver, Kanada (Daten Dornhai Nordostpazifik)
Ingrid Tulip, IJmuiden, Niederlande (Daten Nordseegarnele)
Christopher M. Vonderweidt, Arlington VA, USA (Daten Dornhai Nordwestatlantik)

Entstehung

Die Initiative für das Internetangebot „Fischbestände online“ geht auf den „Runden Tisch Nachhaltige Fischerei“ des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) zurück. Dessen Arbeitsgruppe „Herkunftsangaben für Fischereierzeugnisse“ entwickelte nach der genaueren Definition von Fisch-Fanggebieten Ende 2008 die Idee, eine Internet-Datenbank zur Darstellung der Bestandssituation kommerziell genutzter Seefischbestände aufzubauen. Zum Zustand von für den deutschen Markt wichtigen Seefischbeständen und den eine nachhaltige Nutzung beeinflussenden Faktoren lag zu diesem Zeitpunkt keine allgemeinverständliche, wissenschaftlich korrekte und öffentlich zugängliche Datensammlung in deutscher Sprache vor.

Nach der Vorstellung eines Prototyps auf der ANUGA 2009 in Köln, der Weltleitmesse für Ernährung, beauftragten der Branchenverband des deutschen Lebensmittel-Einzelhandels sowie Fischfachhandels (BVLH) und der Branchenverband der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels (BVFisch) - unterstützt vom BMELV - im Januar 2010 das Thünen-Institut mit dem Aufbau dieser Datenbank. Technisch administriert wird dieses Internetangebot von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Der Runde Tisch des BMELV zur „Nachhaltigen Fischerei“ ist durch Vertreter aus folgenden Bundesministerien, Bundesinstituten, Verbänden, Unternehmen und Organisationen besetzt:

Bundesministerien:
-  Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
   (BMELV)
-  Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)

Fischereiverwaltung:
-  Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Fischereiforschung:
-  Thünen-Institut - Bundesinstitut für Ländliche
   Räume, Wald und Fischerei

Lebensmittelhandel / Fischfachhandel:
-  Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels e. V. (BVLH)
-  Fachverband ‚Der Fischfachhandel’ im BVLH

Fischindustrie/-großhandel:
-  Bundesverband der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels e.V.
   (BVFisch)

Fischimport:
-  Waren-Verein der Hamburger Börse e. V.

Fischerei:
-  Deutscher Fischerei-Verband e. V. (DFV)

Umwelt- / Verbraucherverbände:
-  Greenpeace
-  WWF
-  Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. (vzbv)
 
Diese Organisationen haben an der Entstehung und Struktur von „Fischbestände online“ in unterschiedlichem Maße mitgewirkt. Die inhaltliche Verantwortung liegt jedoch ausschließlich beim Thünen-Institut.